Bil­dungs­an­ge­bo­te

Digi­tale Ange­bote

Die Geschichte der Alli­ierten in Bewegt­bild

Wir zeigen Ihnen unsere Lieblingsobjekte aus der Dauerausstellung. Historisches Filmmaterial und Zeitzeugengespräche geben Einblicke in fast 50 Jahre alliierte Präsenz.

Unser Sammlungsmanager Florian Pauls führt durch unser Museumsdepot. Er zeigt verschiedene Bereiche wie zum Beispiel den Diaschrank in der Fotosammlung, die Plakat- und die Schildersammlung der Alliierten oder auch die Sammlung mit militärischen Kopfbedeckungen aus der Zeit des Kalten Krieges. Die verschiedenen Sammlungsstücke werden in Schränken, Regalen und großen Schubladenboxen gelagert. Florian Pauls trägt weiße Stoffhandschuhe, wenn er die Objekte anfasst und etwas zu ihrer Geschichte erzählt.
Ein Blick hinter die Kulissen des AlliiertenMuseums

Wie sieht die Arbeit in einem Museum aus? Unser Sammlungsmanager Florian Pauls stellt Ihnen seinen spannenden Arbeitsbereich im AlliiertenMuseum vor.
Schokoladen-Fallschirm selber basteln

In dem Video erfahrt ihr die spannende Geschichte hinter den Schokoladenfallschirmen aus der Zeit der Berliner Luftbrücke 1948/49. Außerdem zeigen wir euch, wie ihr solch einen Fallschirm selber basteln könnt!


Der Sitzungshammer der Alliierten Kommandantur Berlin

Nur ein Hammer aus Holz? Ganz bestimmt nicht! Im Eifer des Diskussionsgefechts ging der Sitzungshammer der Alliierten Kommandantur in Berlin vielleicht sogar das ein oder andere Mal zu Bruch. Unser Führungsreferent Andreas Hoffmann stellt das spannende Objekt vor.

Außerdienststellung von Checkpoint Charlie

Am 22. Juni 1990 wird Checkpoint Charlie außer Dienst gestellt. Bei diesem militärischen Festakt liegt die Regie in amerikanischer Hand. Für interne Dokumentationszwecke nimmt die US Army Berlin den gesamten Ablauf mit der Filmkamera auf. Das Material befindet sich im Besitz des AlliiertenMuseums.

Mannschaftstransportwagen FV432 (auf Englisch)


Heute nehmen wir Sie mit in unser Depot für Großobjekte. Hier finden Sie unter anderem einen gepanzerten Mannschaftstransportwagen FV432 der britischen Streitkräfte. Warum die Briten in Berlin mit einem speziellen Tarnmuster experimentierten und was das Fahrzeug sonst noch besonders macht, erklärt Ihnen unser wissenschaftlicher Sammlungsmanager Florian Pauls.

Erinnerungen an das Kriegsende 1945

Svetoslao N. Hlopoff, Sohn russischer Eltern, wurde in Italien geboren und wuchs in Frankreich und den USA auf. Hlopoff, der als Dolmetscher für die amerikanische Besatzungsmacht in der Berliner Kommandantur arbeitete, erzählt von der Fahrt des US-Konvoi von Halle nach Berlin Anfang Juli 1945.
Das Satellitenfoto von Berlin (auf Englisch)

Unsere Führungsreferentin Jessica Posel stellt eines ihrer Lieblingsobjekte im AlliiertenMuseum vor: Ein Satellitenbild von Berlin aus dem Jahr 1965, das im Rahmen des amerikanischen Satellitenprogramms „Corona“ entstand. Das CIA-Programm brachte die ersten Spionagesatelliten der Welt hervor.

Das Sektorenschild aus dem französischen Sektor (auf Französisch)

Sie sind beliebte Sammlerstücke aus der Zeit der Besatzung und Teilung Berlins. Es gab sie hundertfach in unterschiedlichen Ausführungen. Die Rede ist von den sogenannten Sektorenschildern. Diese Schilder sind im Laufe der Jahrzehnte zu einem Symbol für die Teilung der Stadt während des Kalten Krieges geworden. Unsere Führungsreferentin Céline Gilly stellt Ihnen ein solches Schild aus dem französischen Sektor vor – und dies auf Französisch!

Samm­lung on­line

Wir geben einen Einblick in unsere Sammlung. Hier können Sie Bestände durchsuchen, die wir über die Plattform museum-digital online einsehbar gemacht haben. Sie finden unsere Objekte auch in der Deutschen Digitalen Bibliothek und in der Europeana.

Virtu­eller Rund­gang durch das Kon­troll­häus­chen vom Check­point Char­lie

Entdecken Sie in einem virtuellen Rundgang das letzte noch existierende Kontrollhäuschen vom Checkpoint Charlie. An zehn Stationen erfahren Sie mehr über die Funktion und Geschichte des westalliierten Kontrollpunkts, der zu einem Symbol des Kalten Krieges und der Teilung Berlins geworden ist. Virtuell betreten Sie den Innenraum und können seine Einrichtung erkunden.

Vir­tu­el­les Klassen­zimmer

In unserem virtuellen Klassenzimmer beschäftigen wir uns mit der Geschichte der Berliner Luftbrücke 1948/49. In Kooperation mit der US-Botschaft Berlin und der Hilfsorganisation CARE haben wir eine interaktive Präsentation für den digitalen Unterrichtseinsatz entwickelt, die den Bogen bis in die heutige Zeit spannt.

Sie gehen lieber selbst auf Spuren­suche?

Rund fünf Jahrzehnte prägten die amerikanischen Soldaten Berlin und das Leben der Bevölkerung. Insbesondere im Berliner Südwesten sind ihre Spuren bis heute sichtbar.Entdecken und erkunden Sie bei einem Spaziergang mit Hilfe Ihres Smartphones ehemalige Liegenschaften wie das US-Hauptquartier, einen Kirchenbau, eine Offizierssiedlung oder eine Militärkaserne.

Folgen Sie der Ge­schich­te
der Alliierten in Social Media

Diese Webseite verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer und Benutzerin finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite nutzen zu können.